Vogelfreunde Forchheim 1963 e.V.

Tobias Urbainczyk

Bevor ich 2013 von den Vogelfreunden Forchheim 1963 e.V. in ihren Reihen aufgenommen wurde – bei denen ich mich sehr wohl fühle und mittlerweile die ein oder andere verantwortungsvolle Aufgabe anvertraut bekommen habe, hatte ich schon in meiner Kindheit die ersten Begegnungen mit eigenen Vögeln. Schon seit meiner Jugend ab dem 6. Lebensjahr habe ich immer eigene Tiere zuhause halten dürfen, dass es jetzt über 20 Jahre später so aussieht wie es heute ist – davon habe ich oft nur geträumt. Anfangs waren es Rassekaninchen und ein paar Legehühner die ich hegte und pflegte. Irgendwann flogen dann in der Voliere über den Kaninchen ein paar hellgrüne Wellensittiche die ich mal beim Zoohändler gegen meine selbst nachgezogenen Zwergkaninchen eingetauscht hatte. Aber auch dieses Wellensittichpaar fühlte sich so wohl, dass ich dann nach einem Sommer und 2 Bruten einen eigenen kleinen Schwarm über meinen Nagern am Boden dieser Voliere zu versorgen hatte, was mir immer sehr viel Freude bereitete. Da sich mein Lebensmittelpunkt 2010 nach Mittelfranken verlegte, war mir das halten und züchten von Kaninchen nicht mehr möglich. Der Wunsch nach wieder eigenen Kaninchen war aber auch nicht lang so stark wie nach wieder eigenen Vögeln so dass ich 2011 mit einem Freund den Vogelmarkt in Straubing besuchte, auf dem ich glücklicherweise fündig wurde. Ein wunderschönes Paar Katharinasittiche aus der Zucht von Mag. Gabriele Schuster (Österreich) habe ich mir gekauft. Diesen kleinen Grossittichen bin ich nach wie vor noch verfallen auch wenn den meisten Platz meiner Volieren meine Farbenwellensittiche einnehmen die ich mit Begeisterung in verschiedenen Farben züchte. Als ich zu Besuch auf der AZ – Bundesschau 2015 in Kassel durch die Reihen ging um mir einfach auch mal andere Vogelarten als die eigenen, die ich züchte, anzusehen bin ich auf die Farbenwellensittiche gestoßen. Ein Hellflügel der Blaureihe stach mir dabei sofort in´s Auge. Diese kleinen schlanken aufgeweckten und sehr schönen Farbenwellensittiche gefielen mir auf Anhieb sehr gut! Ganz anders als die Schauwellensittiche – die mir leider von ihrem Aussehen überhaupt nicht gefallen - so imponierten mir die sehr schönen Farbenwellensittiche. Meine Katharinasittiche züchte ich ja auch in verschiedenen Mutationen wie beispielsweise lutino, türkis oder kobaltblau aber dieser Hellflügel aus der Blaureihe war schon echt besonders für mich, dieses schöne blau, der violette Wangenfleck und diese hellen Flügel – einfach sehr, sehr schön. Schnell machte ich mich auf die Suche nach der Züchterin Patricia Haase von der ich in den Reihen gehört hatte, dass sie diese Hellflügel züchtet. Am Farbenwellensittich-Infostand vom Otto-Lutz Verlag traf ich sie und sie gab mir sofort eine ,,Unterrichtsstunde’’ über den FWS. Zwei Paare aus Patricia´s Zucht zogen dann sehr schnell bei mir ein und legten den Grundstein für meine Farbenwellensittichzucht. Es hat mich von Anfang an sehr gefreut, dass die Farbenwellensittiche so unproblematisch zu züchten sind und gerade für Anfänger ist es ein richtiges Erfolgserlebnis wenn nach den ersten Wochen schon die ersten eigenen Nachzuchten im Kasten liegen, da hatte ich anfangs meiner Vogelzucht bei den Katharinasittichen nicht so viel Erfolg und meine Geduld wurde bei manchem Paar auf eine harte Prüfung gestellt. Auch finde ich das lebendige Wesen und die quirlige Art dieser kleinen Farbenwellensittiche sehr angenehm, ein sehr lebendiger Kontrast zu meinen Katharinasittichen. In diesem Jahr habe ich insgesamt 160 Farbenwellensittiche selbst nachgezogen und beringt, jedoch stellte sich auch recht schnell heraus, dass nur eine bestimmte Auslese zum ausstellen und für die Weiterzucht geeignet ist. Für das kommende Jahr habe ich einige FWS ausselektiert um wirklich nur mit den besten meiner FWS weiter zu züchten und die im FWS-Standart vorgeschriebenen Merkmale auch an meinen FWS zu verstärken, erhalten oder zu verbessern. Da sich diese kleinen FWS ja auch sehr gut als Liebhabertiere für Wellensittichhalter und Liebhaber anbieten und ziemlich problemlos halten lassen ist mittlerweile wieder viel Platz für die kommende Nachzucht geschaffen. Mittlerweile habe ich auch ein paar Erfahrungen im Ausstellungswesen mit den FWS machen dürfen, z. B. auf der Jung- und Babyvogelschau am 05. Juni 2016 zu der ich von Patricia Haase eingeladen wurde und die vom Preisrichter Richard Lehmann gerichtet wurde. Dort nahm sich gerade der Preisrichter Richard Lehmann Zeit für uns ,,Neueinsteiger’’ und war für alle Fragen offen. Das war sehr lehr- und hilfreich. Ein Ansporn für meine FWS - Zucht war mein Schaugruppensieger der Jungvögel F2 ein Hahn in violett. Als Mitglied des 1. ÖFWSCI stellte ich dann erstmalig am (10. & 11.09.2016) auch auf der Clubschau in Bad Wimsbach- Neydharting in Österreich aus. Dieses wahnsinnig schöne und sehr lehrreiche Wochenende war ein richtiges Erlebnis unter der Leitung von Günter Donnerbauer, der auch mir mit viel Zeit und Tipps und seinen Erfahrungen zur Seite stand. Da sich Günter Donnerbauer an dem Wochenende noch die Zeit nahm und mit mir meine einzelnen FWS besprach konnte ich einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung mit meinen FWS gehen. Hinzukommend stellte er mir vorzügliche Tiere für meine weitere Zucht zur Verfügung und gab mir Verpaarungsvorschläge. Als Neumitglied wurde ich herzlichst im Club aufgenommen und hatte ein sehr schönes Urlaubswochenende im Kreise des 1. ÖFWSCI. Auf der Vereinsschau meines Stammvereins der Vogelfreunde Forchheim 1963 e.V. stellte ich am 05. & 06. November 2016 auch das beste GG bei den Farbenwellensittichen mit einer Hellflügel Henne aus der Blaureihe obwohl meine FWS durchweg in die Mauser gekommen waren, da diese nun vorher leider noch ihr neu erweitertes Reich beziehen mussten. Da mir der Platz für meine Katharinasittiche und FWS nicht mehr ausreichte baute ich noch im Jahr 2016 eine Doppelgarage mit Hilfe eines Zuchtfreundes aufwendig für die Vogelzucht aus- und um. Auch wenn es kein einfacher Farbschlag ist, so möchte ich mich zukünftig intensiv mit der Zucht von den FWS Hellflügel auseinandersetzen und weiterhin werde ich die Vogelzucht im Kreise der Vogelfreunde Forchheim 1963 e.V. genießen. Freundliche Züchtergrüße Tobias Urbainczyk      

Auf Anfrage habe ich

verschiedene

Farbenwellensittiche und

Katharinasittiche

abzugeben

Katharinasittich mauve

Farbwellensittich

Hellflügel Hellblau

Kahtarinasittich Lutino Grauflügel

Tobias Urbainczyk

Bevor ich 2013 von den Vogelfreunden Forchheim 1963 e.V. in ihren Reihen aufgenommen wurde – bei denen ich mich sehr wohl fühle und mittlerweile die ein oder andere verantwortungsvolle Aufgabe anvertraut bekommen habe, hatte ich schon in meiner Kindheit die ersten Begegnungen mit eigenen Vögeln. Schon seit meiner Jugend ab dem 6. Lebensjahr habe ich immer eigene Tiere zuhause halten dürfen, dass es jetzt über 20 Jahre später so aussieht wie es heute ist – davon habe ich oft nur geträumt. Anfangs waren es Rassekaninchen und ein paar Legehühner die ich hegte und pflegte. Irgendwann flogen dann in der Voliere über den Kaninchen ein paar hellgrüne Wellensittiche die ich mal beim Zoohändler gegen meine selbst nachgezogenen Zwergkaninchen eingetauscht hatte. Aber auch dieses Wellensittichpaar fühlte sich so wohl, dass ich dann nach einem Sommer und 2 Bruten einen eigenen kleinen Schwarm über meinen Nagern am Boden dieser Voliere zu versorgen hatte, was mir immer sehr viel Freude bereitete. Da sich mein Lebensmittelpunkt 2010 nach Mittelfranken verlegte, war mir das halten und züchten von Kaninchen nicht mehr möglich. Der Wunsch nach wieder eigenen Kaninchen war aber auch nicht lang so stark wie nach wieder eigenen Vögeln so dass ich 2011 mit einem Freund den Vogelmarkt in Straubing besuchte, auf dem ich glücklicherweise fündig wurde. Ein wunderschönes Paar Katharinasittiche aus der Zucht von Mag. Gabriele Schuster (Österreich) habe ich mir gekauft. Diesen kleinen Grossittichen bin ich nach wie vor noch verfallen auch wenn den meisten Platz meiner Volieren meine Farbenwellensittiche einnehmen die ich mit Begeisterung in verschiedenen Farben züchte. Als ich zu Besuch auf der AZ – Bundesschau 2015 in Kassel durch die Reihen ging um mir einfach auch mal andere Vogelarten als die eigenen, die ich züchte, anzusehen bin ich auf die Farbenwellensittiche gestoßen. Ein Hellflügel der Blaureihe stach mir dabei sofort in´s Auge. Diese kleinen schlanken aufgeweckten und sehr schönen Farbenwellensittiche gefielen mir auf Anhieb sehr gut! Ganz anders als die Schauwellensittiche – die mir leider von ihrem Aussehen überhaupt nicht gefallen - so imponierten mir die sehr schönen Farbenwellensittiche. Meine Katharinasittiche züchte ich ja auch in verschiedenen Mutationen wie beispielsweise lutino, türkis oder kobaltblau aber dieser Hellflügel aus der Blaureihe war schon echt besonders für mich, dieses schöne blau, der violette Wangenfleck und diese hellen Flügel – einfach sehr, sehr schön. Schnell machte ich mich auf die Suche nach der Züchterin Patricia Haase von der ich in den Reihen gehört hatte, dass sie diese Hellflügel züchtet. Am Farbenwellensittich-Infostand vom Otto-Lutz Verlag traf ich sie und sie gab mir sofort eine ,,Unterrichtsstunde’’ über den FWS. Zwei Paare aus Patricia´s Zucht zogen dann sehr schnell bei mir ein und legten den Grundstein für meine Farbenwellensittichzucht. Es hat mich von Anfang an sehr gefreut, dass die Farbenwellensittiche so unproblematisch zu züchten sind und gerade für Anfänger ist es ein richtiges Erfolgserlebnis wenn nach den ersten Wochen schon die ersten eigenen Nachzuchten im Kasten liegen, da hatte ich anfangs meiner Vogelzucht bei den Katharinasittichen nicht so viel Erfolg und meine Geduld wurde bei manchem Paar auf eine harte Prüfung gestellt. Auch finde ich das lebendige Wesen und die quirlige Art dieser kleinen Farbenwellensittiche sehr angenehm, ein sehr lebendiger Kontrast zu meinen Katharinasittichen. In diesem Jahr habe ich insgesamt 160 Farbenwellensittiche selbst nachgezogen und beringt, jedoch stellte sich auch recht schnell heraus, dass nur eine bestimmte Auslese zum ausstellen und für die Weiterzucht geeignet ist. Für das kommende Jahr habe ich einige FWS ausselektiert um wirklich nur mit den besten meiner FWS weiter zu züchten und die im FWS-Standart vorgeschriebenen Merkmale auch an meinen FWS zu verstärken, erhalten oder zu verbessern. Da sich diese kleinen FWS ja auch sehr gut als Liebhabertiere für Wellensittichhalter und Liebhaber anbieten und ziemlich problemlos halten lassen ist mittlerweile wieder viel Platz für die kommende Nachzucht geschaffen. Mittlerweile habe ich auch ein paar Erfahrungen im Ausstellungswesen mit den FWS machen dürfen, z. B. auf der Jung- und Babyvogelschau am 05. Juni 2016 zu der ich von Patricia Haase eingeladen wurde und die vom Preisrichter Richard Lehmann gerichtet wurde. Dort nahm sich gerade der Preisrichter Richard Lehmann Zeit für uns ,,Neueinsteiger’’ und war für alle Fragen offen. Das war sehr lehr- und hilfreich. Ein Ansporn für meine FWS - Zucht war mein Schaugruppensieger der Jungvögel F2 ein Hahn in violett. Als Mitglied des 1. ÖFWSCI stellte ich dann erstmalig am (10. & 11.09.2016) auch auf der Clubschau in Bad Wimsbach- Neydharting in Österreich aus. Dieses wahnsinnig schöne und sehr lehrreiche Wochenende war ein richtiges Erlebnis unter der Leitung von Günter Donnerbauer, der auch mir mit viel Zeit und Tipps und seinen Erfahrungen zur Seite stand. Da sich Günter Donnerbauer an dem Wochenende noch die Zeit nahm und mit mir meine einzelnen FWS besprach konnte ich einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung mit meinen FWS gehen. Hinzukommend stellte er mir vorzügliche Tiere für meine weitere Zucht zur Verfügung und gab mir Verpaarungsvorschläge. Als Neumitglied wurde ich herzlichst im Club aufgenommen und hatte ein sehr schönes Urlaubswochenende im Kreise des 1. ÖFWSCI. Auf der Vereinsschau meines Stammvereins der Vogelfreunde Forchheim 1963 e.V. stellte ich am 05. & 06. November 2016 auch das beste GG bei den Farbenwellensittichen mit einer Hellflügel Henne aus der Blaureihe obwohl meine FWS durchweg in die Mauser gekommen waren, da diese nun vorher leider noch ihr neu erweitertes Reich beziehen mussten. Da mir der Platz für meine Katharinasittiche und FWS nicht mehr ausreichte baute ich noch im Jahr 2016 eine Doppelgarage mit Hilfe eines Zuchtfreundes aufwendig für die Vogelzucht aus- und um. Auch wenn es kein einfacher Farbschlag ist, so möchte ich mich zukünftig intensiv mit der Zucht von den FWS Hellflügel auseinandersetzen und weiterhin werde ich die Vogelzucht im Kreise der Vogelfreunde Forchheim 1963 e.V. genießen. Freundliche Züchtergrüße Tobias Urbainczyk      

Auf Anfrage habe ich verschiedene

Farbenwellensittiche und Katharinasittiche

abzugeben

Vogelfreunde

Forchheim 1963 e.V.